Das Kinderhaus

zwei MädchenDie Mädchen

Die Gründerin Rosemarie Blattner aus Karlsruhe wurde mit der schweren sozialen und politischen Situation in Honduras während eines Aufenthalts konfrontiert. Sie entschied sich dafür, ihre ganze Kraft und ihr Engagement den Kindern zu widmen, die kein Zuhause haben. Es handelt sich unter anderem um Kinder, die von überforderten Müttern ausgesetzt oder auf die Straße geschickt werden. Mit einfachsten Mitteln gründete sie im Jahre 1990 ein Kinderhaus für verlassene, ausgesetzte und misshandelte Kinder. 1995 kamen zwei weitere Häuser am Stadtrand hinzu. 2004 entstand auf dem selben Areal ein drittes Haus. Die Häuser verbindet ein schützender Innenhof.

Ziel der Einrichtung ist es, den Kindern ein geordnetes Zuhause, Zuneigung, soziale Kompetenz und schulische Bildung zu geben. Die Finanzierung erfolgt ausschließlich aus privaten Spenden, die direkt und ohne Verwaltungsaufwand den Kindern zugute kommen. Der honduranische Staat stellt keine Mittel zur Verfügung. Zur Unterstützung wurde unser Verein 2006 gegründet. Bis zu 30 Kinder können regelmäßig im Kinderhaus aufgenommen werden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der honduranischen Jugendbehörde.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.